Aus vesa wird Eit.ost

Der Berufsverband VESA  hat neuen Namen: EIT.ost. Die Mitglieder beschlossen die Namensänderung und die Annahme der neuen Statuten des Berufsverbandes an der schriftlichen Generalversammlung. Damit gleicht sich der Berufsverband der Elektrobranche St.Gallen und Appenzell sowie Fürstentum Liechtenstein dem Schweizerischen Verband der Elektroinstallateure, EIT.swiss an und sorgt damit für eine einheitliche Bezeichnung innerhalb der Branche. Die Mitglieder stimmten allen statutarischen Geschäften zu und erteilten Décharge.

Die 80. Generalversammlung des VESA (Verband der Elektroinstallateure St.Gallen und Appenzell) fand, aufgrund der COVID-Verordnung 2 des Bundesrates,schriftlich statt. Bereits mitte April 2020 erhielten alle Mitglieder die Versammlungsunterlagen per Post zugeschickt. Bis zum 10. Juni 2020 hatten die Mitglieder Zeit, die Unterlagen ausgefüllt und unterzeichnet an die Geschäftsstelle zurückzusenden.Unter Aufsicht der TREHAG Treuhand St.Gallen AGwurden alle eingegangenen Stimmausweise ausgezählt. Die Mitglieder stimmten den statutarischen Geschäften unisono zu und erteilten den Organen Décharge.

Fit für die Zukunft: EIT.ost

Die schriftliche Form der Genalversammlung war nicht das einzige Novum der Generalversammlung 2020. Denn die Mitglieder stimmten mit deutlicher Mehrheit den modernen, schlanken Statuten und damit auch dem neuen Verbandsnamen EIT.ost zu. Der Vorstand ist überzeugt, dass die Anpassung an den nationalen Verband EIT.swiss für einen einheitlichen Auftritt der Elektrobranche sorgt. Oberstes Ziel ist es, die Elektrobranche zu stärken und ihr mehr Gewicht gegenüber anderen Marktteilnehmern und der Politik zu verschaffen. Die neue Website von EIT.ost ist bereits in Planung und wird zeitnah online gestellt.

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.
Menü