Die Generalversammlung 2021 von EIT.ost fand aufgrund der COVID-Verordnung 3 des Bundesrates in schriftlicher Form statt. Die statutarischen Geschäfte wurden angenommen. Die Mitglieder stimmten der Erhöhung der Kursgelder für Lernende und dem Ausbau des Attikageschosses an der Elektrofachschule St.Gallen zu. Christian Egger trat als Präsident der Kurskommission zurück und wird zum Ehrenmitglied ernannt. 

Der Vorstand von EIT.ost hat sich entschlossen die Generalversammlung in schriftlicher Form durchzuführen, wie es in der Verordnung 3 des Bundesrates festgehalten ist. Am 15. Juni 2021 fand unter Aufsicht der Revisionsgesellschaft die Auszählung der Stimmausweise statt. Die statuarischen Geschäfte wurden unisono angenommen. Christian Egger hat bereits im Vorfeld der Versammlung seinen Rücktritt bekannt gegeben. Zum Dank für sein grosses Engagement als Präsident der Kurskommission und sein Schaffen für den Berufsnachwuchs wurde er zum Ehrenmitglied gewählt. Michael Stark wählten die Mitglieder zu seinem Nachfolger. Die Mitglieder beschlossen die Erhöhung der Kursgelder für die überbetrieblichen Kurstage der Lernenden von 90.00 auf 110.00 Schweizer Franken pro Kurstag. Zudem wurde die Statutenänderung über die Verwendung des Vermögens bei Auflösung verabschiedet und das neue Finanzreglement genehmigt.

Ausbau des Attikageschosses beschlossen
Die Mitglieder von EIT.ost befanden zudem über den Ausbau des Attikageschosses an der Elektrofachschule St.Gallen. Diese wurde im Jahr 2018 um zwei Stockwerke aufgestockt. Das Attikageschoss wurde vorerst im Rohbau belassen. Nun haben sich die Platzbedürfnisse verändert und der Vorstand will den Ausbau in die Hand nehmen. EIT.ost beantragte dazu einen Kredit von 350’000 Schweizer Franken bei den Mitgliedern. Diese stimmten dem Antrag zu. Der Ausbau wird umgehend an die Hand genommen.

Unterzeichnetes Protokoll GV 2021

Menü