Schlussbericht OBA und Berufsmesse Thurgau 2020

Vorbereitung / Kick-Off-Sitzung
Am 29. April 2020 traf sich das OK zu einer ersten Sitzung. Zu diesem Zeitpunkt wurde bereits diskutiert, ob die Berufsmessen im 2020 stattfinden, verschoben oder abgesagt werden. Trotzdem war sich das OK einig, dass die Vorbereitungen, die getroffen werden sollten, sinnvoll seien und die Investitionen auch in den Folgejahren zum Tragen kämen.
Kurz darauf wurde die OBA als Ostschweizer Bildungs-Ausstellung abgesagt, da gemäss Verordnung des Bundes bis Ende August keine Veranstaltungen mit mehr als 1’000 Personen durchgeführt werden durften. Gleichzeitig wurden wir von der Messeleitung informiert, dass Ende Oktober eine Tischmesse stattfinden soll.

Bei der Berufsmesse Thurgau konnte die Planung fortgesetzt werden. Die Messeleitung entschied, die Berufsmesse Thurgau mit einem Schutzkonzept durchzuführen.  Sämtliche anfallenden Vorbereitungsarbeiten wurden anschliessend bilateral besprochen. Auf das SmartHomeMobile wurde dieses Jahr aus Kostengründen verzichtet.

So war unser Stand «Wir elektrisieren dich…» geplant
Die Stellwände beeindrucken nach wie vor. Aus dem Telematiker EFZ wird Gebäudeinformatiker EFZ. Dieses Jahr wird ein entsprechender Vermerk an der Wand darauf hinweisen. Sobald sämtliche Angaben definitiv sind, wird spätestens auf 2021 die Rückwand auf neuen Beruf «Gebäudeinformatiker EFZ» angepasst.  Das Standkonzept ist nach wie vor: «Wir elektrisieren dich…» und wir machen das mit einem lebendigen und attraktiven Stand. Beim Posten «Mach mich fertig» können wieder Verlängerungskabel fertiggestellt werden. Über dem Arbeitstisch war eine Platte vorgesehen, welche die Werkbank auf jeder Seite rund 10 cm überragt, damit zur Kabelfertigung mehr Platz zur Verfügung steht. Das Stangenklettern zieht immer wieder viele Schülerinnen und Schüler an und auch die Fertigung des Kabelmusters wird rege genutzt. Der Wettbewerb mit dem Velo, das an der Vitrine angeschlossen ist, sollte wieder angeboten werden. Dazu wurden die Geräte in der Vitrine ersetzt und somit der ganze Auftritt modernisiert. Auf zwei Fernsehern sollten Filme über die verschiedenen Berufe gezeigt werden. Und mit neu angeschafften Tablets wollten wir die wirklich interessierten Schülerinnen und Schüler abholen und ihnen im Nachgang zur Messe per E-Mail nochmals für den Standbesuch danken und die entsprechenden Berufsbroschüren zukommen lassen. Zu guter Letzt soll auf die Theke verzichtet werden, damit im Stand mehr freier Platz zur Verfügung steht. Anstelle der Theke sollen zwei Kabelbobinen als Stehtische die Möglichkeit für Gesprächen bieten.

Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt…
Berufsmesse Thurgau
Obwohl die Berufsmesse Thurgau unter dem strengen Schutzkonzept durchgeführt wurde, mussten wir Anpassungen am Stand vornehmen. Um einen zu grossen Andrang zu verhindern, wurde auf den Wettbewerb mit dem Velo verzichtet. Die anderen Posten wurden angeboten. Es musste jedoch immer wieder dafür gesorgt werden, dass nicht zu viele Besucher im Stand waren. Die Berufsmesse Thurgau verzeichnete dieses Jahr ein sehr hohes Besucheraufkommen, da viele Berufsmessen davor abgesagt werden mussten.

Erstens kommt es wieder anders, zweitens als man denkt…
Tischmesse anstelle der OBA
Die OBA-Messeleitung hat anstelle der OBA eine Tischmesse geplant. Pro Standfläche war ein Tisch vorgesehen, maximal zwei Standbetreuer durften anwesend sein und es galt Maskenpflicht für Standbetreuer und Besucher.
Für die Tischmesse setzten sich Paolo Vaninetti, Stefan Bär und Stefan Signer nochmals zusammen und arbeiteten ein Konzept aus, um den Besuchern die Elektroberufe, trotz der strengen Auflagen, attraktiv präsentieren zu können. Dazu wurde ein Versuch ausgearbeitet, der mit einem Knalleffekt auf die Vielseitigkeit der Elektroberufe aufmerksam machen soll. Damit auf den ersten Blick klar ist, welche Berufe präsentiert werden, werden die Berufsrückwände aufgestellt.  Die Planung war abgeschlossen, die Standbetreuer hatten zugesagt, das Material war geladen… bis eine halbe Stunde vor Aufbaubeginn die Mitteilung kam, dass der Bund per sofort keine Messen in Innenräumen mehr zulässt. Somit hatten wir in St.Gallen keine Möglichkeit, den Schülerinnen oder Schülern unsere interessanten Berufe näher zu bringen.

  • Danke viel Mol!
    Die Standverantwortlichen und Standbetreuer leisteten auch dieses Jahr viel, obwohl wir nicht alles und das «nur» an einer Messe zeigen konnten.
    Das OK der Berufsmessen setzt sich wie folgt zusammen:- Paolo Vaninetti (OK-Verantwortlicher) und Roland Sutter,
    Standverantwortung, zuständig für den Auf- und Abbau Vertreter der
    Elektroinstallateure EFZ und Montage-Elektriker EFZ
    – Roland Mathis, Vertreter Vorstand EIT.ost
    – Stefan Bär und Mario Speck, Vertreter der Elektroplaner EFZ
    – Thomas Bauer, Dario Notter und Stefan Signer, zuständig für die
    Netzelektriker EFZ
    – Manuela Studer, Vertreterin EIT.thurgau
    – Irene Ziegler, Administration/Organisation/Finanzen
Menü